Unternehmens­fotografie

Trends für 2020

Ähnlich wie der Markt selbst werden sich Bildsprache  und Motive in der Unternehmenskommunikation kontinuierlich an reichweitenstarke Trends und Visionen von großen Marken anpassen. Zumindest ein Stück weit - Sie sollen ja nicht kopieren.
Grund genug sich einen kurzen Überblick über die aktuellen und kommenden Strömungen im Bereich Fotografie zu Gemüte zu führen und für die nächsten Produktionen im Hinterkopf zu behalten.

Allem voran wird auch in den kommenden Jahren das Thema  Authentizität groß geschrieben. Motive und Inhalte der Fotografie bleiben 'auf dem Boden' und Realitätsbezogen. Verzichten Sie deshalb weiterhin auf übermäßig Inszenierte Rahmenbedingungen oder unrealistische Szenerien. Sind Sie mit Ihren Räumen aktuell nicht glücklich, zeigen Sie lieber nur Ausschnitte oder andere Inhalte, statt sich ein Set für die Fotoproduktion zu mieten.

Fotograf Frankfurt Businessportraits 007

Erzählen Sie Geschichten. Verschieben Sie Perspektiven. Eine einfache Abbildung ohne Inhalt bleibt für Ihren Kunden ein leeres Bild. Es kommuniziert nicht und wird schnell vergessen. Stellt sich niemand Fragen, bleibt Ihr Inhalt unbemerkt. Zeigen Sie deshalb lieber Situationen und Momente (beispielsweise von Ihrer Teambildungsmaßnahme) als Fensterblick in Ihr Unternehmen statt immerzu gleich aussehende Mitarbeiter im Bewerbungsbilder-Look.  Das sorgt für Neugierde und Interesse. Eine spannende und persönliche Geschichte sorgt zudem für eine starke Bindung an Ihr Unternehmen und Ihre Werte.

Vergessen Sie dabei aber keinesfalls die Bildqualität! Denn in den kommenden Jahren wird diese ebenfalls Ihre Professionalität wiederspiegeln. Bilder vom Mobiltelefon haben auf Ihrer Website nichts verloren! Stockmaterial kann Inhalte zusätzlich auffüllen, sollte aber nicht das Hauptaugenmerk bilden. Bleiben Sie exklusiv und kommunizieren Sie persönlich.

Unsere Welt ist so schnelllebig geworden, dass Sie Social Media-Kanäle und Content auf der Website unbedingt aktuell halten sollten. Veraltete Inhalte hinterlassen keinen guten Eindruck. Planen Sie deshalb mindestens drei bis vier Fotoproduktionen im Jahr ein, welche Sie thematisch problemlos füllen können. Inhalte könnten beispielsweise sein:

    • Produktneuerungen: Um Ihren Kunden informiert zu halten und Neugierig auf Ihr Unternehmen zu machen
    • Relevante Veranstaltungen wie Messen, Weiterbildungen oder Jubiläen. Das zeigt, dass Sie aktiv sind.
    • Mitarbeiterwechsel. Das mag auf den ersten Blick unangenehm wirken zeigt aber, dass Ihnen die Menschen wichtig sind und Sie transparent bleiben möchten.
    • Soziales Engagement hilft Ihre Marke und Werte zu kommunizieren und schafft eine Basis für spannende Unterhaltungen.
    •  Ziele und Erfolge zeigen, was Sie geleistet haben. Ihre Kunden werden beeindruckt sein und sich mit Ihnen über den kleinen und großen Erfolg freuen können.

Einer der wohl sichersten Trends für die kommenden Jahre ist zudem: Bleiben Sie sich treu. Selbst wenn bekannte Marken ihre Bildsprache ändern und bahnbrechende Foto-Effekte ausreizen,... das müssen Sie nicht nachahmen. Prüfen Sie jeden Hype auf Sinnhaftigkeit bezüglich Ihrer Markenkommunikation und Zielgruppe und entscheiden Sie stilsicher,  ob Sie Ihre  Bildersprache wirklich überdenken wollen.

Sind Sie unschlüssig, lassen Sie sich gerne inspirieren. Beispielsweise bei mir oder suchen Sie professionelle Unterstützung durch Agenturen. Viel Erfolg für Ihre Planungen und herausragendes Bildmaterial für Ihre Marke im kommenden Jahr.

Wer hier schreibt

2019 Seus

Saja Seus - fotografiert Menschen und ihre Geschichten seit 2006. Hier teilt Sie Erfahrungswerte und Ideen aus ihrem Fotografenleben.
Ich biete Ihnen Anspruch, Engagement und Einfühlungsvermögen im Bereich Fotografie und Content-Erstellung.  Schauen Sie sich um, melden Sie sich gerne! Ich freue mich von Ihnen zuDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Saja Seus - Photography | Feldstr. 77b | 61352 Bad Homburg v.d.H.
+49 163 7188910 | E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!