Beweidungsprojekt Marco Keller // Schafe im Weinberg

Mitten in den Weinbergen findet sich ein ideales Beispiel für biodynamischen Weinanbau. Das Beweidungsprojekt unterstützt die Entwicklung autarker Lebensräume und ist Bestandteil einer ökologischen Bewegung. 

Eine fotodokumentarische Auseinandersetzung mit der Frage: Was machen die Schafe im Weinberg? // Januar 2021

Unternehmenskommunikation Kundenmagazin Portrait
Unternehmenskommunikation Kundenmagazin Reportage

Das Konzept der Biodiversität

Die Vision klingt zukunftsweisend und verlockend: Ein Weinberg versorgt sich durch ansässige Tier- und Pflanzenarten nahezu eigenständig, Winzer:innen müssen nur noch die Traubenernte übernehmen.

Was sehr ursprünglich klingt, wird seit 2019 in verschiedensten Weinbergen erforscht. Auch in Oestrich-Winkel, wo die Schafe von Marco Keller bereits mehrere Monate die Hanglagen des Weinguts Peter-Jakob-Kühn zu ihrem Wohnort machen. Das Beweidungsprojekt hilft der Winzer-Familie bei der Pflege der Weinberge, außerdem ist es ein kleines Experiment. Die drolligen Tiere kümmern sich um den Pflanzenwuchs am Grünstreifen, das Düngen der Böden und bringen Leben und Seele in die Lage am Hallgarten.

Das funktioniert hervorragend! Nur ab und an werden sie von Weide zu Weide geschickt. Gefährlich für die Trauben wird es aber erst im Spätsommer, vor der Ernte. Dann sind die Schafe jedoch längst aus dem Weinberg verschwunden und auf die Wiesen gebracht. 

Unternehmenskommunikation Kundenmagazin Reportage
Unternehmenskommunikation Kundenmagazin Portrait

Zutraulich und voller guter Laune begrüßt die kleine Schafherde am Weinbergrand viele Spaziergänger:innen im Rheingau. Selbst wenn Schnee liegt sind die Tiere fleißig bei der Arbeit und drollen sich gemütlich an den Reben entlang. 

  • Unternehmenskommunikation Kundenmagazin Reportage
  • Unternehmenskommunikation Kundenmagazin Reportage
  • Unternehmenskommunikation Kundenmagazin Reportage

Beweidungsprojekt Marco Keller // Schafe im Weinberg

Mitten in den Weinbergen findet sich ein ideales Beispiel für biodynamischen Weinanbau. Das Beweidungsprojekt unterstützt die Entwicklung autarker Lebensräume und ist Bestandteil einer ökologischen Bewegung. 

Eine fotodokumentarische Auseinandersetzung mit der Frage: Was machen die Schafe im Weinberg? // Januar 2021

Unternehmenskommunikation Kundenmagazin Reportage
Unternehmenskommunikation Kundenmagazin Portrait

Das Konzept der Biodiversität

Die Vision klingt zukunftsweisend und verlockend: Ein Weinberg versorgt sich durch ansässige Tier- und Pflanzenarten nahezu eigenständig, Winzer:innen müssen nur noch die Traubenernte übernehmen.

Was sehr ursprünglich klingt, wird seit 2019 in verschiedensten Weinbergen erforscht. Auch in Oestrich-Winkel, wo die Schafe von Marco Keller bereits mehrere Monate die Hanglagen des Weinguts Peter-Jakob-Kühn zu ihrem Wohnort machen. Das Beweidungsprojekt hilft der Winzer-Familie bei der Pflege der Weinberge, außerdem ist es ein kleines Experiment. Die drolligen Tiere kümmern sich um den Pflanzenwuchs am Grünstreifen, das Düngen der Böden und bringen Leben und Seele in die Lage am Hallgarten.

Das funktioniert hervorragend! Nur ab und an werden sie von Weide zu Weide geschickt. Gefährlich für die Trauben wird es aber erst im Spätsommer, vor der Ernte. Dann sind die Schafe jedoch längst aus dem Weinberg verschwunden und auf die Wiesen gebracht. 

Unternehmenskommunikation Kundenmagazin Portrait
Unternehmenskommunikation Kundenmagazin Portrait

Zutraulich und voller guter Laune begrüßt die kleine Schafherde am Weinbergrand Spaziergänger:innen im Rheingau. Selbst wenn Schnee liegt sind die Tiere fleißig bei der Arbeit und drollen sich gemütlich an den Reben entlang. 

Unternehmenskommunikation Kundenmagazin Portrait
Unternehmenskommunikation Kundenmagazin Portrait
Unternehmenskommunikation Kundenmagazin Portrait
Unternehmenskommunikation Kundenmagazin Portrait
Unternehmenskommunikation Kundenmagazin Portrait
Unternehmenskommunikation Kundenmagazin Portrait
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.